Venenkissen – eine Wohltat für schwere, müde Beine

Unter einem Venenkissen versteht man ein speziell geformtes Kissen, das zur optimalen Lagerung der Beine dienen soll. Für diesen Zweck sind die Kissen ergonomisch entwickelt, so dass sie sich perfekt den Beinen bis unter die Kniekehle anpassen können. Es gibt unterschiedliche Füllungen, oft bestehen sie aus einem Kaltschaumkern, daneben gibt es Füllungen aus Polyätherschaumstäbchen. Eine andere Variante sind aufblasbare Kissen, die vor allem auf Reisen nützlich sein können. In der Regel sind die Kissen mit einem waschbaren Bezug versehen, der in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist.

Der therapeutische Nutzen der Kissen liegt in der Druckentlastung der Venen. Nach langem Stehen und Sitzen oder großer Belastung fühlen sich die Beine schwer an, die Knöchel und Unterschenkel können anschwellen. Gelegentlich treten nachts Wadenkrämpfe auf. Ursache hierfür kann ein Rückstau des Blutes sein, der zu einem Überdruck der Venen führt.

Venenkissen im Einsatz – Wo das Kissen helfen kann

Wer grundsätzlich unter einer Venenschwäche leidet, kann diese mit der Hochlagerung der Beine entlasten. Die Durchblutung der Beine wird damit gefördert, die Schmerzen lassen allmählich nach. Besonders Menschen, die zu Krampfadern neigen, können von der regelmäßigen Nutzung des Kissens profitieren und sie zur Vorbeugung einsetzen. Dem Organismus gelingt es besser, das Blut zum Herzen zu pumpen, womit der Überdruck in den Venen nachlässt. Geschwollene Beine können sich leichter zurückbilden und die Muskulatur entspannt sich. Die Kissen können während des Nachtschlafes genutzt werden oder dienen in Entspannungspausen zur Belebung der Beine.

Rückenbeschwerden lindern

Ein positiver Nebeneffekt ist die Entlastung der Lendenwirbelsäule, womit bestehende Rückenschmerzen gelindert werden. Die ergonomische Form des Kissens verhindert ein Hohlkreuz, das zu erneuten Beschwerden im Rücken führen kann. Unser bewegungsarmes Leben führt häufig zu Verspannungen und schlechter Körperhaltung. In diesen Fällen kann das Spezialkissen hilfreich sein, um die Muskulatur zu lockern.

In der Schwangerschaft kommt es häufig durch die Gewichtszunahme zu Rückenproblemen und die Beine können schmerzen. Je mehr Gewicht, desto stärker wird das Venensystem belastet. Hier kann ein Venenkissen einen erholsamen Schlaf fördern und helfen, die typischen Symptome zu bekämpfen und zu mehr Wohlbefinden führen.

Therapieunterstützung bei Venenentzündungen

Hochrote Knoten oder Stränge am den Beinen deuten auf eine Venenentzündung hin. Diese bedarf ärztlicher Kontrolle, da daraus eine gefährliche Thrombose entstehen kann. Wenn sich ein Blutgerinnsel von der Gefäßwand löst, kann es im schlimmsten Fall eine Lungenarterie verschließen und führt zur Lungenembolie. Neben der Behandlung mit Medikamenten ist der Einsatz eines anatomisch geformten Kissens eine sinnvolle unterstützende Maßnahme.

Für wen ist das Kissen besonders geeignet?

Von Venenschwäche und Rückenschmerzen ist ein Großteil der Bevölkerung betroffen. In unserem Alltag finden wir oft nicht ausreichend Gelegenheit zur Bewegung, was die Befindlichkeitsstörungen insgesamt ansteigen lässt. Diese Beschwerden treten unabhängig vom Alter auf, deshalb kann das Kissen jedem empfohlen werden, der seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte. Schwangere Frauen können davon ebenso profitieren wie Menschen, die zu Krampfadern neigen. Der beste Schutz ist Vorbeugung, dazu kann das Spezialkissen einen wertvollen Beitrag leisten.

Was Sie beim Venenkissen-Kauf beachten müssen

Venenkissen sind in jeder Preisklasse erhältlich. Vom einfachen Relaxkissen bis zu hochwertigen Produkten, die hohen Komfort bieten, hält der Handel zahlreiche Ausführungen bereit. Ein wichtiges Kriterium ist die Druckentlastung der Venen, der durch den Kern bewirkt wird. Stützpunkte für Sprung- und Kniegelenke sorgen für die Entlastung der Waden. Die Maße des Kissens sollten sich nach der Körpergröße richten, viele Hersteller bieten passende Ausführungen an.

Ein hautfreundlicher und waschbarer Bezug gehört zu jedem Kissen. Es gibt Produkte, deren Bezug aus Kunstleder besteht, sie können einfach gereinigt werden. Die Reißverschlüsse der Bezüge werden als nicht störend empfunden, wenn sie verdeckt angebracht sind.

Bei einigen Produkten besteht die äußere Schicht aus elastischem Schaumstoff, der für die perfekte Anpassung der Beine an das Kissen sorgt. Gleichzeitig gibt der Kern aus Kaltschaum ausreichend Halt. Verstellbare Kissen haben einen Keil integriert, mit dem die gewünschte Höhe reguliert werden kann.

Wer sich für ein aufblasbares Kissen entscheidet, kann mit dem Luftdruck den Härtegrad selbst bestimmen. Sie können platzsparend untergebracht werden und sind auf Reisen ideale Begleiter bei Beschwerden. Gewöhnlich gehört eine Pumpe zum Lieferumfang.

Reinigung der Bezüge oder Füllung

Stoffbezüge der Kissen sind in der Maschine waschbar bei Temperaturen zwischen 40 und 90 Grad. Häufig sind die Bezüge aus Baumwolle, Mikrofaser oder Mischgewebe. Für Allergiker sind ebenfalls geeignete Bezüge im Angebot. Hochwertige Stoffe vertragen sicherlich einige Waschgänge, genaue Herstellerangaben gibt es hierfür nicht. Bei langfristigem Gebrauch ist es möglich, Ersatzbezüge zu bestellen. Die Kissen sind in verschiedenen Farben erhältlich, auch mit ansprechenden Mustern.

Füllungen mit Polysticks können bei 90 Grad zehn Minuten gewaschen werden, das Füllmaterial gilt als formbeständig und lässt sich desinfizieren.

Einfache Handhabung – große Wirkung

Das Kissen kann im Bett genutzt werden, was bei Venenleiden sinnvoll ist, um die Durchblutung der Beine während des Nachtschlafes zu fördern. Natürlich findet es ebenso auf dem Sofa Platz, ist ideal für Pausen oder zur Entspannung nach einem langen Tag. Ein gutes Kissen verursacht keine unangenehmen Druckstellen.

Zum regelmäßigen Gebrauch des Venenkissens sind hochwertige Materialien und eine ergonomische Form wichtige Kaufkriterien. Gute Verarbeitung drückt sich nicht immer im Preis aus, deshalb können Produkte der mittleren Preisklasse ebenfalls überzeugen.